Ein zerbrochenes Leben

Ein zerbrochenes Leben
Auf der Suche nach den verlorenen Eltern und dem verlorenen Glück
Judence Kayitesi
Softcover, 104 Seiten, 13,50 Euro - ISBN 978-3-946666-07-3,  auch als E-Book erhältlich (6,99 Euro),  NEUERSCHEINUNG  November 2019

 Etwas Unvorstellbares und Grausames ist im Jahre 1994 in dem klei­nen afrikanischen Land Ruanda geschehen: Zirka 1 Million Menschen, vorwiegend Tutsi, wurden binnen 100 Tagen meist auf bestialische Weise umgebracht. Erlebt und zum Glück überlebt hat dieses blutige Massaker Judence, eine Tutsi, damals 11 Jahre alt. Erst jetzt, nach vielen Jahren, kann sie über die damaligen Ereignisse sprechen und sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen.

Mutig geht sie mit diesem Buch an die Öffentlichkeit und schildert in bewegenden Worten ihre Erlebnisse, die sie tief berührt und ihr weiteres Leben beeinflusst und geprägt haben. Für die Aufarbeitung der Ereignisse kann es für sie nur den Weg des Verstehens und Verzeihens geben. „Ich kann je­doch nicht vergeben, als wäre nichts geschehen. Das geht nicht. Ich lasse es deshalb hinter mir“, lautet ihre emphatische Botschaft.

Das Buch endet mit einem Aufruf an alle ruandischen Überlebenden, die Geschichte des Genozids weiter zu dokumentieren, damit sie für künftige Generationen eine Lehre sein wird.

Dieses Buch kann direkt im BoD-Buchshop (s.u.) oder in jeder beliebigen Buchhandlung und auch über das Internet bestellt werden (amazon.de, buch24.de, ...).


Bilder von der Buchlesung am Dienstag, den 12. November 2019, 19 Uhr, mit Judence Kayitesi

im Schloss Tiengen, Schlossplatz 2, In den Schwarzenbergsälen, 79761 WT-Tiengen
Eigeladen hatten: Caritasverband Hochrhein e.V. und der AbisZ-Verlag.
Die Lesung fand statt in Kooperation mit dem Verein FrreundeSchlossTiengen e.V.
Hier ein Flyer zum Herunterladen.
Zum Vergrößern der Bilder bitte anklicken!

 Ein voller Saal (ca. 70 Besucher)  Ansprache von Judence Kayitesi  Beim Signieren

 

 

Memoiren eines Gehweg-Kosmetikers

Memoiren eines Gehweg-Kosmetikers
Als Straßenfeger in Schopfheim unterwegs
Udo Sikau
Softcover, 96 Seiten, 13 Euro - ISBN  978-3-946666-059, auch als E-Book erhältlich (8,99 Euro),  NEUERSCHEINUNG  November 2018

 

Ein Original, eine Stadtlegende, ein Unikat - unverwechselbar und unersetzlich - so lauten die Urteile der Menschen, die Udo Sikau, den stadtbekannten Straßenfeger von Schopfheim kennen. 47 Jahre lang war er unermüdlich auf den Straßen der kleinen Stadt im Wiesental, die noch mittelalterliches Flair ausstrahlt, tätig. Mit Besen, Schaufel und Papierzange hielt er Straßen und Wege sauber, sammelte Müll ein, leerte Papierkörbe oder riss Unkraut heraus. Im Herbst fegte er das Laub zusammen und im Winter schippte er Schnee. Stets zuverlässig und mit großem Engagement. Immer freundlich, zuvorkommend, humorvoll und öfters ein Spässle auf den Lippen - so erlebten ihn die Schopfheimer und Besucher der Stadt. Und wer über ihn spricht, vergisst nie sein „Schätzle“ zu erwähnen, mit dem er auf optimistische und fröhliche Art Mann und Frau, Jung und Alt begrüßte und das bei vielen „die Laune hob und den Tag rettete“.
In diesem Buch erzählt er spannende Geschichten und berichtet von teils lustigen Erlebnissen aus seinem Leben als Straßenfeger und Bauhofmitarbeiter. „Ich kehre nicht mehr wieder“ will er auf seinem Grabstein geschrieben haben. Die Menschen hier sehen das anders: „Er fehlt uns“ und „Schade, dass er nicht mehr kehrt!“ Mit ihm verschwindet ein „Schopfheimer Original“.

Dieses Buch kann direkt im BoD-Buchshop (s.u.) oder in jeder beliebigen Buchhandlung und auch über das Internet bestellt werden (amazon.de, buch24.de, ...).


Udo Sikau stellte sein Buch am 29. November 2018 in der Stadthalle Schopfheim vor (siehe Fotos - zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild klicken). Ein ausführlicher Bericht dazu folgt.

ein voller Saal alle Plätze besetzt Andrang beim Signieren